Sie befinden sich hier

Inhalt

Kindches Born

Herr Dieter Jung, geboren in Holzhausen, lebt seit 1961 in Greifenthal. Er ist seinem Heimatort Holzhausen sehr verbunden und sammelt Sagen aus unserer Gegend. Das Ergebnis seiner Arbeit wurde im Heimatbuch von Greifenthal, "Greifenthaler Geschichten", 2004 erstmals veröffentlicht. Die Geschichten, die zwischen Ulmtal und "Hoher Straße" spielen, wollen wir hier nach und nach vorstellen. Heute lesen Sie:

Am Kin(d)ches Born bei der Schlackenbrück'

Dort, wo der Ballersbach von Rodenroth kommend in den Ulmbach mündet, führt eine kleine Brücke über die Ulm – die Schlackenbrücke. Es war früher eine stabile Holzkonstruktion, deren Fahrbahndecke aus Schlacken bestand. Diese wiederum stammte gewiss von dem Kalkbrennofen der Gebrüder Leidolf im Oberwald.

Flussaufwärts, etwa im Bereich der heutigen Talsperrenmauer erfrischten sich die Bauern bei ihrer Feldarbeit an dem klaren Wasser einer Quelle, die unter einem mächtigen Stein sprudelte. In Holzhausen erzählten die Eltern ihren Kindern: "Aus diesem Born holt der Klapperstorch bei fahlem Mondlicht, wenn die ersten Morgennebel über dem Wasser stehen, die kleinen Kinder und bringt sie den jungen Frauen nach Hause."

Jedoch sind Born und Stein nicht mehr. Sie fielen der Baumaßnahme "Talsperre" zum Opfer. Und o Wunder, trotzdem gibt es in Holzhausen weiterhin kleine Kinder. Ob der Klapperstorch sie wohl jetzt auf der "Rassel" holt?

Kontextspalte

Mitgliedschaft im HUG

Sie finden gut, was wir tun? Unterstützen Sie unsere Arbeit - werden Sie Mitglied. 

Näheres und einen Aufnahmeantrag finden Sie auf Seite Öffnet internen Link im aktuellen FensterMitglied werden.